Japan Foundation Austauschprogramme

The Japanese Studies Fellowship Program

Das Japanese Studies Fellowship Program gibt Wissenschaftlern und Forschern sowie Dissertanten aus den Bereichen der Japanforschung und der Sozial- und Geisteswissenschaften die Möglichkeit, ihr Wissen in Japan zu vertiefen. (Bewerbungen aus den Bereichen der Naturwissenschaften, Medizin oder Engineering werden nicht angenommen.) Die Dauer des Studienaufenthaltes liegt je nach Kategorie zwischen 21 Tagen und 14 Monaten. Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt nach Durchsicht der Bewerbungsunterlagen in Japan.

Grundvoraussetzungen:

  • Bewerbungen werden nur von Personen mit der Staatsbürgerschaft oder ständigem Wohnsitz in einem Land, das diplomatische Beziehungen zu Japan unterhält, angenommen. Die Japanische Botschaft in Wien akzeptiert Bewerbungen ausschließlich von Personen mit ständigem Wohnsitz innerhalb Österreichs.
  • Personen, die bereits vor 1. April 2016 ohne Unterbrechung über ein Jahr in Japan gelebt haben, sind von dem Programm ausgeschlossen.
  • Bewerber müssen über ausreichende Japanisch- oder Englischkenntnisse verfügen
  • Bewerber müssen einen Magistertitel oder einen vergleichbaren Hochschulabschluss besitzen
  • Vorlage der schriftlichen Zusage eines Betreuers in Japan bei Bewerbung verpflichtend
  • Bewerbungen zum Zweck einer Sprachausbildung in Japan, dem Studium von Industrietechnologie oder einer Grundausbildung in traditionellen japanischen Künsten (z.B. Teezeremonie, Ikebana) werden nicht angenommen

Nähere Informationen sowie die Bewerbungsformulare erhalten Sie im Japanischen Informations- und Kulturzentrum oder auf der Webseite der
Japan Foundation - Program Guidelines - Japanese Studies Overseas and Intellectual Exchange
Bewerbungsschluss ist der 1. Dezember 2015

Support Program for Translation and Publication on Japan

Die Japan Foundation bietet finanzielle Unterstützung für die Übersetzung bekannter japanischer Werke aus dem Japanischen und deren Herausgabe. Ziel dieses Programms ist es, das Angebot an "Japanliteratur" in Fremdsprachen zu verstärken, wobei der Schwerpunkt auf Literatur aus den Bereichen Sozial- und Geisteswissenschaft sowie Kunst liegt. Anträge können nur von Verlagen, nicht jedoch vom Autor selbst eingebracht werden. Eingereichte Projekte müssen zwischen 1. April 2016 und 28. Februar 2017 zum Abschluss gelangen. Bewerbungsschluss ist der 19. November 2015.

Exhibitions Abroad Support Program

Die Japan Foundation bietet einen Beitrag zur Finanzierung von großangelegten Ausstellungen japanischer Kunst und Kultur, die durch ausländische Museen oder Kunstinstitutionen organisiert werden. Anträge von Einzelpersonen werden nicht angenommen. Anträge können nur für Ausstellungsprojekte eingereicht werden, deren Durchführung im Zeitraum von 1. April 2016 bis 31. März 2017 geplant ist.
Bewerbungsschluss ist der 1. Dezember 2015.

Japanese-Language Programs for Specialists in Cultural and Academic Fields

Die Japan Foundation unterhält zwei Japanisch-Sprachinstitute in Kansai und Urawa. An diesen Instituten werden spezielle Programme zum Erwerb bzw. zur Verbesserung der Japanischkenntnisse angeboten. Folgende Personengruppen mit österreichischer Staatsbürgerschaft oder ständigem Wohnsitz in Österreich sind zu einer Teilnahme berechtigt:

  • für Wissenschafter und graduierte Akademiker, Bibliothekare und Museumskuratoren
  • Dieser Intensivkurs der japanischen Sprache richtet sich an Wissenschafter aus dem Bereich der Sozial- und Geisteswissenschaften, deren wissenschaftliche Tätigkeit Japanischkenntnisse erfordert. Bewerber müssen als Professoren, Lektoren, Assistenten oder in vergleichbarer Position an einer höheren Bildungseinrichtung beschäftigt sein oder als Experten in Organisationen des öffentlichen Bereichs, Regierungseinrichtungen o.ä. tätig sein. Zugelassen sind weiters Studenten über 22 Jahre, deren wissenschaftliche Recherche im Rahmen der Diplomarbeit oder Dissertation umfassende Japanischkenntnisse erfordert. Bewerber müssen als ordentliche Hörer an einer Universität als Diplomanden oder Dissertanden inskribiert sein. Grundkenntnisse des Japanischen werden in allen Fällen vorausgesetzt. Das Höchstalter beträgt 40 Jahre. Bibliothekare mit Vollzeitbeschäftigung an einer universitären oder vergleichbaren Bildungseinrichtung, in einer öffentlichen Bibliothek oder einer kulturellen Austauschorganisation sowie Kuratoren mit Vollzeitanstellung an einem Museum, die für Ihre Tätigkeit Japanischkenntnisse benötigen, sind ebenfalls zugelassen.

Nähere Informationen zu allen Sprachprogrammen der Japan Foundation finden Sie auf der Webseite der
Japan Foundation - Program Guidelines - Japanese-Language Education Overseas
Bewerbungsschluss ist der 1. Dezember 2015.

Weitere Programme der Japan Foundation

  • Grant Program for Japanese Language Education Activities
  • Training Programs for Teachers of the Japanese Language
  • Grant Program for Intellectual Exchange Conferences
  • Performing Arts Japan for Europe

Eine vollständige Auflistung aller angebotenen Programme sowie ausführliche Informationen finden Sie auch auf der Webseite der Japan Foundation oder fordern Sie bitte die Informationsbroschüre der Japan Foundation im Japanischen Informations- und Kulturzentrum an.

Ab sofort stehen die erforderlichen Bewerbungsformulare auch zum Download auf der Webseite der Japan Foundation zur Verfügung.
Japanisch: 公募プログラムガイドライン (2016年度)
Englisch: Program Guidelines (FY 2016)